„Star Wars: Jedi Fallen Order“-Review

„Star Wars: Jedi Fallen Order“-Review

Was ein Spiel. Eine wahrlich fantastische Star Wars Erfahrung.

Ich schreibe eher selten Reviews, insbesondere nicht ausführlich oder wirklich ernst. Dieses Spiel verdient es jedoch. Hauptsächlich, da sicherlich viele eigentlich interessierte Spieler sich noch wegen EA zurückhalten, was ja durchaus verständlich ist. Für dieses Spiel kann ich allerdings nur empfehlen, dies noch einmal zu überdenken.

Hier hat EA ein Singleplayer Spiel ohne jegliche Mikrotransaktionen veröffentlicht und gleichzeitig ihr Vertrauen in Respawn Entertainment gesetzt, welches sich bereits mit qualitativen Kampagnen bewiesen hat. Außerdem läuft der ebenfalls verrufene Origin Launcher lediglich im Hintergrund und sollte nun wirklich kein ernstes Problem darstellen.

Releases wie Star Wars: Jedi Fallen Order zu unterstützen ist äußerst wichtig, da viele Publisher generell die Meinung vertreten, Triple-A Singleplayer Spiele seien „tot“. Ich für meinen Teil würde jedoch Fortsetzungen oder andere Spiele dieser Art begrüßen.

Ein hochqualitatives Action Adventure

Rein als Spiel betrachtet, handelt es sich hierbei um ein hochqualitatives Action Adventure. Die Erkundung ist fesselnd und verlockend, gefüllt mit vielen spaßigen Plattformer-Elementen. Das Kampfsystem ist strategisch und fühlt sich stets belohnend an. Man hört niemals auf, Fortschritte zu machen. Sowohl durch das Freischalten von neuen Fähigkeiten, als auch durch die Verbesserung des eigenen Könnens. Die große Auswahl an Lichtschwertangriffen und Machtfähigkeiten ermöglichen es, an Feinde auf verschiedene Arten und Weisen heranzugehen. Die vier Schwierigkeitsgrade sind gut gestaltet, wobei der Fokus auf den erhaltenen Schaden und das erforderliche Timing bei der Parade von Angriffen liegt, anstatt die Lebenspunkte der Feinde zu erhöhen, wie man es aus vielen anderen Spielen kennt. Die abwechslungsreichen Planeten und Atmosphären betonen die lebendig schöne Grafik (Die 280 Screenshots, welche ich hochgeladen habe, sprechen für sich selbst. Absolute Spoiler-Warnung hierbei).

Großartiger „Star Wars“-Content

Das allerbeste an Star Wars Jedi: Fallen Order ist jedoch die Tatsache, dass es sich hier um eine Kombination aus großartigem Spiel und großartigem „Star Wars“-Content handelt. Während des Durchspielens fällt immer wieder auf, wie gut die Entwickler Star Wars kennen und verstehen, welche Elemente sie in das Spiel einbauen können. Beispiele hierfür sind unter anderem die Musikwahl in Schlüsselmomenten (aus Spoilergründen wird hier nicht ins Detail gegangen) und das Gefühl für Mystery und Drama. Wichtiger noch, das Spiel baut auf Machtfähigkeiten, Ereignisse und Charaktere aus The Clone Wars, Rebels und anderen „Star Wars“-Geschichten auf. Entweder durch Hintergrundinformationen, die man während der Erkundung entdecken kann, oder sogar als feste Bestandteile der Hauptstory.
Der Protagonist wird von einem Cast aus tollen Gefährten und Antagonisten begleitet, welche alle von talentierten Schauspielern sowohl im Mocap als auch in der Vertonung exzellent dargestellt werden. Tatsächlich wäre meine einzige Beschwerde diesbezüglich, dass ich einen der Charaktere so sehr mochte, dass es mich enttäuschte, wie spät ihr erst eine größere Rolle im Spiel zugeordnet wird.

Natürlich ist das Spiel nicht perfekt

Natürlich ist das Spiel nicht perfekt. Manchmal kann das Metroidvania-typische Backtracking recht frustrierend sein. Zudem kämpfen viele Spieler mit Frameeinbrüchen in bestimmten Gebieten, völlig unabhängig von den Grafikeinstellungen oder der Hardware. Dies wird allerdings durch Patches verbessert und ist generell nicht allzu störend.

Für mich kann „Star Wars: Jedi Fallen Order“ absolut mit den legendären „KotOR“- und“ Jedi Knight“-Spielen mithalten, wenn es diese nicht sogar übertrifft.
Dies ist auf jeden Fall die Art von Star Wars Spiel auf die wir gewartet haben, seitdem EA sich damals die Lizenz angeeignet hatte, und zudem mein persönliches Spiel des Jahres.

Dieses Review und die darin vertretene Meinung stammt von (tonight).