Unser Fazit zur Gamescom 2018!

Es ist immer schwierig, ein solches Event mit den vielen Eindrücken in Worte zu fassen. Vier lange und harte Messetage liegen hinter uns mit wunden Füßen, müden Augen und steifen Rücken. Doch auch mit Faszination, Begeisterung und neu gewonnenen Erfahrungen.

Für einige von uns ging es schon Montag in Richtung Köln, andere von uns kamen erst Dienstag, Mittwoch oder sogar erst Donnerstag an. Jeder hatte individuelle Pläne für die Gamescom, demenstprechend kann ich nur allgemein versuchen, für uns alle zu sprechen.

Den Fachbesuchertag am Dienstag konnten nur Wenige von uns besuchen. Für alle anderen ging Mittwoch der Messealltag los. Natürlich liefen wir nicht durchgehend in einer großen Gruppe rum, wir versuchten aber ständig über Whatsapp zu kommunizieren, damit niemand alleine sein musste. Viele Spiele wurden natürlich angetestet: Das neue Kingdom Hearts, Jump Force, One Piece: Worldseeker, das neue Battlefield, Metro: Exodus und so weiter.. Bei manchen Spielen war man in einer halben Stunde durch, für andere Spiele wie Battlefield, musste man eben fast 5 Stunden anstehen. Doch gelohnt hat es sich bei jedem Spiel. Einen richtigen Flop durfte zum Glück niemand von uns erfahren.

WIe jedes Jahr haben wir uns einen Abend alle getroffen, um gemeinsam zu essen. Wir trafen uns Freitag um 19 Uhr vor dem Nordausgang, um gemeinsam zum Rudolfsplatz zu fahren. Dort aßen wir gemeinsam in einer Sportsbar und ließen den Abend entspannt ausklingen.

Noch ein Highlight für uns war das Treffen mit den anderen Students Ambassadors von dem Riot Programm, wo wir Teil von sind. Jonas ist stellvertretend für die OSGG zu dem Treffen gegangen und konnte sich mit den anderen Teilnehmern austauschen. So konten wir neue Kontakte knüpfen, die in Zukunft sicherlich relevant für die Weiterentwicklung der OSGG sein werden.

Einige von uns sind dieses Jahr wieder im Cosplay unterwegs gewesen. In den unterschiedlichsten Charakteren von League of Legends und Overwatch liefen Nenita, Lara, Lena und Lara (liebevoll Lara2 genannt) durch die Hallen und wurden von einigen Leuten natürlich wiedererkannt. (Und von den Vieren wird man sicherlich noch mehr hören in Zukunft. Nächstes Jahr Gamescom wird wieder gecosplayed!)

Nun zum kleinen Fazit, was nur klein ausfallen kann, weil ich als einzelne Person natürlich nicht die Meinung von 12+ Mitgliedern teilen kann:

Wie jedes Jahr war die Gamescom auch dieses Jahr den Besuch auf jeden Fall wert! Nachträglich tut natürlich so einiges weh, aber dennoch geht man mit einem Lächeln nach Hause ins eigene Bett. Die Gamescom hat auch dieses Jahr wieder einiges Neues zu bieten gehabt. Die Wartezeiten sind dennoch an einigen Stellen einfach utopisch (Warteschlangen mussten manchmal nach einer Stunde schon geschlossen werden – Wartezeit dann ca. 6 Stunden). Die Gamescom bot wieder einmal grandiose Bühnenshows mit unzähligen Goodies und guter Laune an. Und solange man den Boulevard (den Hauptflur, der zu Halle 6,7,8 und 9 führt) so gut wie möglich mied, waren die Menschenmengen gar nicht so erschlagend, wie man bei einer Besucherzahl von 375.000 Besuchern ausgeht. 😉

Schlusswort: Wir sehen uns nächstes Jahr, liebe Gamescom! <3

Vielen Dank auch nochmal an Nick und Danny, die mir so viele Fotos geschickt haben, damit ihr jetzt alle einen kleinen Eindruck von unserer Gamescom bekommen könnt!

– Lara ‚Delutenkind‘